Regen, Regen, Regen……

Jetzt hat uns der Regen eingeholt. Die ganze Nacht hat es volle Kanne geregnet. Und es wollte nicht aufhören. Nach dem FrĂŒhstĂŒck also in voller Regenbekleidung los, raus aus Ourense, in Richtung Cea. Und das zog sich, ist schon eine große Stadt. Immer bergauf, mit FrĂŒhstĂŒck im Bauch, 300 Höhenmeter bis ĂŒber die Stadt. Eine schöne Aussicht in den Talkessel, bei Sonnenschein bestimmt toll. Aber das war uns heute nicht vergönnt. Es regnete halt mehr oder weniger. Total eingepackt kommst du da natĂŒrlich an nichts ran, nicht ans Handy oder den Fotoapparat. Von heute gibt es also ganz wenige Fotos. Es wurde aber von jedem mal die Chance genutzt, den Regen auf einem Bild zu verewigen.😊

Es ging durch einige kleine Dörfer, manche leer und ĂŒberflutet.Die Wege wurden teilweise sehr schlammig, die Schuhe feucht. Es ist einfach zu viel Wasser unterwegs. Einige Wege verwandelten sich in BĂ€che, ein Problem, wenn du nicht ausweichen kannst.

In der ersten Bar nach 12 Km wurden wir wohl wegen unserer nassen Sachen recht unfreundlich bedient, aber egal, ich bekam meinen Café americano.

Dann wieder ab in den Regen, das ist schon unangenehm, wenn alles sowieso schon feucht ist.In den WÀldern standen richtig dicke Eichen, die Wege eingerahmt mit dicken Steinmauern, nur richtig Lust zum Umschauen hatte ich nicht, hatte mehr damit zu tun, das mir nicht der Regen in den Hals lÀuft!

Kurz vor Cea waren wir gezwungen, vom offiziellen Weg auf die Nationalstraße auszuweichen, der Weg war regelrecht abgesoffen, wir hĂ€tten Boot fahren können!

14:00 Uhr kamen wir durchnÀsst in der Herberge an, es waren schon einige Pilger da, eine Gruppe junger Leute, die in Ourense angefangen haben, wir hatten aber noch die Möglichkeit, die Betten frei zu wÀhlen.

Inzwischen sind 30 von 40 Betten belegt, die Bude voll, jeder versucht sein Zeug und die Schuhe trocken zu bekommen. Das kann ja was werden.đŸ˜±

Inzwischen haben wir den Ort erkundet, er ist sehr ĂŒbersichtlich.

Ach ja, es regnet weiter! Auch morgen!

Aber wir haben GlĂŒck, auf dem Camino Frances und 3-4 Etappen hinter uns, hat es wieder geschneit, und zwar krĂ€ftig! Was fĂŒr ein Wetter!

Also morgen auf ein Neues!

Buen Camino

84 Km bis Santiago!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s