Total verrannt……

Heute standen nur 19 Km auf dem Programm, aber ich hab ja gelernt, es werden immer mehr als gedacht!

Das Frühstück war super, Café und Tostardo für 2,60€, in der Bar um die Ecke beim Hostal. Billiger geht’s kaum.

Tostardo mit Olivenöl, Tomate,Pfeffer und Salz, einfach lecker.

Nebenbei kurze „Streckenbesprechung“,aus den großen Orten rauszulaufen, ist immer ein Schnack für sich! Und das sollten wir heute merken.

Caminokücken Paul ist wie erwartet nicht mit, er wird seine Knie schonen und morgen weiter laufen.

Die Wegkennzeichnung in Städten ist doch oft sehr spärlich, oft verwirrend. Selbst Tante Google hilft manchmal nicht. Ein schöner Weg raus aus der Stadt, vor bei an einem Golfplatz. Davon hatte R.Joos im Outdoor garnicht geschrieben!🤔🤔🤔

Aber es lief sich gut, der erste Stop, der zweite Café winkte schon nach 5,7 Km.

Äh, Garmin sagte bei mir schon 7 Km?

Immer weiter, es zieht sich wieder. Irgendwann endlich die Kirche am Horizont. Angekommen an der tollen Kirche Ernüchterung, der Ort hieß La Hinesta!

Nicht Roales del Pan ?

Wir waren falsch, aber sowas von falsch! Ganz falsch!

Die Kirche ist toll anzusehen, na klar geschlossen, keine Bar, kein Café. Nach 8 Km fragten unsere Füße schon nach einer Pause. Also dann die Parkbank, hier stand mal eine!

Nun wurde nochmals „Tante Google“ befragt, wir waren mindestens 3 Km abseits vom Weg!🤔🤔😩😩

Es hilft ja nichts, immer Querfeldein zum Camino zurück! Und dieses Mal haben wir uns an jeder Gabelung rückversichert, kein Kilometer mehr als nötig.

Zwischendurch immer mal wieder Hügel, Schafe, wütende Hunde,(bisher immer hinter Zäunen) und ab und zu ein Weinfeld. Nicht langweilig!

Dann ein Hinweisschild der Herberge, 6 Km! 🤔🤔

Traue nie einer spanischen Kilometerangabe, die stimmt nie! Hier waren es noch mindestens 8 Km.

Kurz vor Montamarta holten wir Spanierinnen ein, o Gott, die redeten wie ein Wasserfall! Bloß schnell vorbei und weg, das hält ja kein Mensch aus!

Dann lief uns Tommy aus Irland über den Weg, wollte der nicht in die öffentliche Herberge? Klar, nur die war geschlossen, wie Outdoor das schreibt(unsicher geöffnet), alle stürzten sich auf die anderen beiden Herbergen am Ort!

Da haben wir ja wohl alles richtig gemacht! Wir haben reserviert!

Im örtlichen Laden rief die Verkäuferin den Herbergsbesitzer an, unsere Übernachtung ist gesichert.

15:00 Uhr, inzwischen habe ich (unverschämt lange)😎geduscht, die Beine ausgestreckt und entspanne.

Es ist Siesta!

Und in diesem Nest hier sind die Straßen wieder leergefegt, ab 17:00 Uhr macht der „Supermercado“ und die Bar wieder auf, Abendessen ab 20:00 Uhr!

Da bleibt nur eins, wir machen es wie die Spanier:

Siesta!

Denkste ! Die beiden, von uns überholten Spanierinnen, sind gerade angekommen und beziehen die letzten Betten im Obergeschoss! Und Klappe halten geht wohl garnicht!😂😂😂😂😂

Fazit des Tages: Es kommt immer anders als man denkt!

24 anstatt 19 Km, aber schön war’s doch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s